10 Mythen über Brillen und Ihre Augen

Über die Jahre sind viele Mythen über Brillen und unsere Sehkraft entstanden. Einige Mythen wurden vielleicht von unseren Eltern weitergegeben, und nicht selten hat man an sie geglaubt auch wenn meist wenig Wahrheitsgehalt dran war. Jetzt ist es an der Zeit, diese Mythen aus der Welt zu schaffen und Missverständnisse aus dem Weg zu räumen. Wir haben eine Liste mit den weit verbreitesten Mythen zusammengestellt, welche sich mit Brillen, unserer Sehkraft und unseren Augen beschäftigen, um endlich Klarheit zu schaffen!

 

Mythos 1:

"Wenn du die falsche Sehstärke verwendest, kann dies deinen Augen schaden."

Haben Sie auch schon von diesem Mythos gehört? Auch wenn Folgen wie eine verschwommene Sicht oder ermüdete Augen auftreten können, so nimmt dies keinen Einfluss auf die Augen und Ihre Sehkraft. Dennoch empfehlen wir natürlich, die richtige Sehstärke zu verwenden, um eine optimale Sehkraft und Leistung zu erhalten.  

Mythos 2:

"Alle Sonnebrillen schützen deine Augen vor der Sonne."


Sie mögen vielleicht denken, dass alle Sonnenbrillen Ihre Augen auch automatisch vor der Sonne schützen. Dies entspricht leider nicht der Wahrheit! Gehen Sie sicher, dass Ihre Sonnenbrille einen ausreichenden Schutz vor UV Strahlen aufweist. Wenn Sie Ihre Augen nicht ausreichend vor der Sonne schützen, sind diese gefährlichen Strahlungen ausgesetzt die sich negativ auf Ihre Augen auswirken können. Beachten Sie das UV400 Label oder CE Label, wenn Sie Ihre Sonnenbrille einkaufen. Bei Luxreaders besitzen alle Sonnenbrillen Gläser der Kategorie 3 mit UV400 Schutz. 


 

Mythos 3:

"Wenn du Karotten isst, bekommst du gute Augen!"

Karotten enthalten bestimmte Vitamine und Nährstoffe, die eine gute Sehkraft unterstützen können. Die Tatsache, dass Karotten bei der Bekämpfung von Sehproblemnen hervorstechen, ist jedoch ein Mythos! Karotten enthalten Vitamin A, welches durchaus wichtig ist für unsere Augen. Es gibt jedoch auch anderes Gemüse, wie Grünkohl oder Rosenkohl, die weitaus mehr zu bieten haben für unsere Augen als Karotten.

 

Mythos 4:

"Lesen bei gedämmten Licht schadet deinen Augen."

Vielleicht haben Sie schon einmal die Geschichte vom berühmten Komponisten Bach gehört, der seine Aufzeichnungen unter schwachem Kerzenlicht las und erblindete? Die Wahrheit ist, seine Erblindung hatte nichts mit dem gedämmten Licht zu tun: Er litt an Katarakt. Auch wenn das Lesen in gedämmten Licht nicht Ihren Augen schadet, empfehlen wir immer eine gute Lichtquelle beim Lesen zu verwenden, für ein optimales Leseerlebnis. 

Mythos 5:

"Zu nah am Fernseher zu sitzen, schadet deinen Augen."

Apropros schlechte Gewohnheiten, auch der nächste Mythos ist sehr weit verbreitet! “Sitze nicht so nah am Fernseher, sonst kriegst du noch quadratische Augen!”. Diese Gewohnheit hat weder Einfluss auf die Form Ihrer Augen, noch schadet sie Ihrer Sehkraft. Dennoch, sitzt Ihr Kind immer außergewöhnlich nah vor dem Fernseher, ist es eine gute Idee die Sehkraft von einem Augenartzt überprüfen zu lassen, da es womöglich an Kurzsichtigkeit leidet. 

 

Mythos 6:

"Wenn du schielst, schadest du deinen Augen."

Wenn Sie das Talent besitzen, schielen zu können, machen Sie sich keine Sorgen! Denn die Augen werden keinen Schaden nehmen oder gar auf Dauer in der Position bleiben, wie es oft heißt. Sie sind mehr als Willkommen das gute Entertainment für Freunde aufrecht zu erhalten, da dauerhaft schielende Augen genetisch bedingt sind, und nicht durch mehrmaliges schielen entstehen. 

 

Mythos 7:

"Das Tragen einer Brille beeinträchtigt dein Sehvermögen."

 

Endlich haben Sie sich dazu entschlossen, Ihre erste Brille zu kaufen, aber irgendwie beschleicht Sie das Gefühl dass Ihre Sehkraft immer schlechter wird? Ihre Brille hat hiermit nichts zu tun. Sie verbessert lediglich Ihre Sicht, indem sie die Art und Weise verändert, wie Lichtstrahlen in Ihr Spektrum fallen. Die Brille kann jedoch nicht Ihr Auge verändern!

Eine Unsicherheit kann entstehen, wenn Sie es gewohnt sind dank der Brille klar zu sehen, beim Absetzen dieser jedoch ein fremdes Gefühl aufkommt. Zudem mussten Ihre Augen ständig Kompensation betreibn und Anstrengung aufbringen um klar sehen zu können, bevor Sie sich für eine Brille entschieden haben. Jetzt, da Sie eine Brille tragen, können Ihre Augen endlich entspannen!

Mythos 8:

"Eltern mit braunen Augen können keine Kinder mit blauen Augen kriegen."

Hat ihr Kind blaue Augen, obwohl Sie und Ihr Partner braune Augen haben? Kein Grund zur Beunruhigung! Gene funktionieren manchmal auf mysteriöse Weise, sodass es gut möglich ist dass Ihr Kind eine andere Augenfarbe als Sie hat. Diese stammt dann von einem dominanten Gen aus dem Erbgut.

 

Mythos 9:

"Blaulichtfilter Brillen haben keinen Einfluss auf deine Augen."

 

Von Ihrem Bildschirm geht konstant schädliches Blaulicht aus, welches unter Anderem zu angestrengten Augen und Kopfschmerzen führen kann. Wir empfehlen daher, eine Brille mit Blaulichtfilter für die Nutzung von Bildschirmen zu verwenden. 


 

Mythos 10:

"Mein Rezept über die Sehstärke ist dauerhaft."

Einige Menschen glauben, dass wenn Sie einmal Ihre Sehstärke haben messen lassen, Sie für den Rest Ihres Lebens wissen welche Sehstärke sie benötigen. Dies ist leider nicht wahr! Falls Sie eine Brille verwenden, wissen Sie sicherlich, dass sich Ihre Sehstärke mit der Zeit verändern kann. Daher ist es ratsam, die Sehstärke in regelmäßigen Abständen zu überprüfen. Zudem erleben viele Menschen in ihren 40-50s Presbyopie. Presbyopie bezeichnet altersbedingte Weitsichtigkeit. Sie können in unserem Blog Beitrag mehr über Presbyopie lesen.


 

Finden Sie Ihre Lesebrille